Andreas Weber

Spuren im Sand

Soweit die Füße tragen im warmen Sand und kühlen Nassimmer weiter, entlang am azurblauen Pass.Die Haare durchtränkt mit goldenem Staub und salziger Gischt,das Tosen der Wellen mit Möwengesang vermischt. Ein mühsames Schreiten, ein langsamer Gang,gegen Wind gebeugt im steten Vorwärtsdrang.Das Meer öffnet sich plötzlich – die Naturgewalt –auf Wellenrücken reitet eine weiße Gestalt. Sie entspringt …

Spuren im Sand Weiterlesen »

Das wünsche ich dir

Ich wünsche dir große Kraft, dich selbst zu tragenund alle deine Schattenseiten immer zu ertragen. Ich wünsche dir Freunde, die dir beständig folgen,zu dir halten und dich niemals verleugnen. Ich wünsche dir Freude in allem, was du machst und tust,was du tun möchtest und was du auch tun musst. Ich wünsche dir Liebe, die aus …

Das wünsche ich dir Weiterlesen »

Jenseits des Horizonts

Wir werden uns wiedersehen,hinter dem letzten Abend,hinter der sinkenden Sonne,jenseits der sanften Horizontlinie. Es war nur mein Körper,der deiner letzten Umarmung auswichund meine leeren Hände,die dich nicht mehr berühren konnten. Ich bin noch lange da.Du findest mich im leisen Blinzeln der Sterne,im warmen Sommerwind,der dein Kleid wie ein Segel spannt.Auf übervollen Wiesen,zwischen deinen Lieblingsblumenund im …

Jenseits des Horizonts Weiterlesen »

Klang der Stille

Im Schatten des Lärms ruht die Stille taub und stumm.Müde vom Wandeln auf lärmenden Straßen,erschöpft von der Hetze hektischer Martinshörner,erdrückt vom dumpfen Schlag der Turmglocken,ermattet von dem verhärteten Puls der Großstadt. Kein Wind rührt die Saiten der klaren Luft.Nicht einmal ein leiser Atemzug vermag die Stille aufzuwecken.Und dennoch, wenn ich bedienungslos in das Herz der …

Klang der Stille Weiterlesen »