An die Kunstrichter

Ein Lob, das alle Fehler uns verschweigt, Ist wie der fette Frühlingsregen, Der allzustark die Felder säugt; Er tödtet sie durch Segen. Die Tadel, die, an Galle reich, nur zu beschämen suchten, sind schloßenvollen Wettern gleich; Sie stürmen Saaten ein, anstatt sie zu befruchten. Ein Lob, zu rein für Schmeicheley, Erweckt uns, wie die Flur …

An die Kunstrichter Weiterlesen »