Erwachen

Einen weißen Federflaum Fand am Fenster ich den Morgen, Als der Tag aus wirrem Traum Mich erweckt zu süßen Sorgen. Und ich blick‘ erstaunt hinauf An den frischen Morgenhimmel, Sehe dort in leisem Lauf Ziehn der Wolken leicht Gewimmel. Ja, sie ziehn in breitem Zug Zwischen mir und jener Gegend. – Ist es Wahrheit? Ist …

Erwachen Weiterlesen »