Silke Marent

Bittersüße Frühlingskälte

Grün die Knospen sprießen,
Niemand weiß wie die Toten hießen.
Rot das Blut rinnt,
Ganz wie man es nimmt.

Violette Krokusse blühen,
Doch in uns keine Emotionen glühen.
Entfernt das Rauschen der Schüsse,
Hier zarte, spröde Küsse.
Weiß das Schneeglöckchen will entzücken,
Ach wie schön sind Wissenslücken.

Grau die Straßen voller Trümmer,
Rosa zarter Blüten Schimmer,
Grüne Ranken das Braun verzieren,
Und wie viel Leben ist das Land wert zu verlieren?
Bleibt es für den Baum, die Blume, das Kind wie es war,
Und der blaue Himmel klar.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.