Naturgedichte

  • erblühen
    manchmal, wenn ich schreibe ich so Zeilen, einfach drauf los und ohne Sinn, dann beginne ich zu weinen, weil es mich berührt – tief in mir drin. Es ist als öffne sich eine Türe, die vorher fest veschlossen war, … Weiterlesen: erblühen
  • wirklich ich
    An einem Tag, an dem ich wirklich ich selbst bin Sammle ich aus meinen Haaren Äste und Zweige An einem Tag, an dem ich wirklich ich selbst bin Ist es das Leben, vor dem ich mich verneige An einem … Weiterlesen: wirklich ich
  • Ich habe Spaß
    Ich habe Spaß. Wenn die Wellen so durchs Wasser toben, mal von unten,mal von oben und fallen dann ins dunkle Nass. Dann hab ich Spaß.
  • Leben… Kraft… Geister… Sinn…
    Lohnt sich zu Leben – Leben heute, Antworten, Fragen, was denn Leute? Verlebte, lose Zeit mit Fragen, die Ängste, Reue, Nerven, Klagen Vertrocknet Lebenssaft und Wissen? Bereicherung des Ungewissen Anmut, Bestimmung, Platz Zuweisung…Endstation, Vernunft, Entgleisung Lohnt sich zu Leben … Weiterlesen: Leben… Kraft… Geister… Sinn…
  • Mondschein im Wolkenbruch
    Du bist mein kleiner Kilibär, – Kilibär, Kilibär – Du bist mein kleiner Kilibär dein Papi liebt dich sehr! Oh, wie schön der heutige Tag, der Schönste in meinem Leben. Meine Seele voll Glückseligkeit, Besseres kann es gar nicht … Weiterlesen: Mondschein im Wolkenbruch
  • Gespinste im Wald
    Du sorgtest dafür, dass ich mich geborgen fühlte, drum zügeltest du die Welt für mich nieder. Zwangest ‚gar sich zum Stehen zu ergeben, der massiven Lebendigkeit zuwider. Du sorgtest dafür, dass mein Gemüt sich beruhigte, ja, entlocktest Gelächter in … Weiterlesen: Gespinste im Wald
  • Frühling
    Blumen wachsen am Himmel. Sterne besuchen die Erde. Berge sitzen in der Sonne. Jeder Blick lebt an Stränden. Die Welt öffnet die Türen. Für den Frühling und seine Gäste. Und Träume finden die Liebe. Und den Tagen wachsen Flügel … Weiterlesen: Frühling
  • Fragen
    Eine Frage an das Universum! Sind die Sätze deine Spiegel? Sind die Briefe deine Brille? Sind die Hüte deine Türen? Sind die Cafes deine Gärten? Und was spieĺst Du mit Eisblumen? Eine Frage an das Universum! Sind die Lieder … Weiterlesen: Fragen
  • Aufgewacht
    Mir drückt grad echt was auf den Magen, denn ich hab was wichtiges zu sagen: So dankbar darf ich um den Herrgott sein, denn durch seine Liebe bin ich heute frei. Geld auf der Bank, ein Dach über dem … Weiterlesen: Aufgewacht
  • Versprechen
    1000 Engel werden eilen, deine Wunden zu heilen. Gute Mächte werden siegen, deine Tränen versiegen. 1000 Engel werden für dich kämpfen, Nöte lindern, Schmerzen dämpfen. Bitte sie nur in stillem Gebete, so öffnen sich dir neuer Wege. 1000 Engel … Weiterlesen: Versprechen
  • Klänge in der Nacht !
    Klänge in der Nacht. Leise Klänge in der Nacht haben meinem Schlaf bewacht, und durch meine Träume drangen, Lieder die wir einstmals sangen. Was wir damals alle glaubten, uns die Eltern nicht erlaubten, Eros-Schwingen, neue Lieben, als wir tanzten, … Weiterlesen: Klänge in der Nacht !
  • Der Sturm
    In einem Ozean, unendlich und weit, in dem ich nicht zu schwimmen bereit. Beängstigend die Freiheit und die Tiefe, selbst, wenn ich nach Hilfe riefe, Würd‘ mich niemals jemand hören. Doch das würde mich nicht stören, wenn der Wellengang … Weiterlesen: Der Sturm
  • Wellen
    Blicke aus dem Fenster! Gärten und Sonne. Menschen und Musik. Frühling und Leben. Und Worte wie Türen. Denken und Liebe. Küsse und Siege. Freude und Reisen. Und Träume als Paläste. Ideen und Spiele. Tänze und Licht. Wege und Glück. … Weiterlesen: Wellen
  • Kirchen
    Die Zeit ist ein Lied weiter! Wenn jeder Tag ein Tanz ist! Die Liebe ist ein Wort weiter. Wenn jede Uhr ein Spiel ist. Die Stille ist eine Blick weiter. Wenn jede Reise ein Traum ist! Die Sprache ist … Weiterlesen: Kirchen
  • Im Schatten der Menschlichkeit
    In einer Welt voll Lärm und Hast, Wo jeder für sich kämpft, verbissen und fast, Verloren gehen Menschlichkeit und Ruh‘, In einem Strudel aus Gier und Macht, voller Trug und Nu. Die Kluft zwischen Arm und Reich, sie wächst … Weiterlesen: Im Schatten der Menschlichkeit
  • Menschenkinder
    Und nun, was willst du damit sagen? Wir sind geprägt stets, zu versagen? Nicht ganz. Nur, dass: Wir Menschen, haben uns gehen lassen. Die Mehrheit folgt brav dem System. Doch hat das Geld Und die Gemütlichkeit uns fast vergessen … Weiterlesen: Menschenkinder
  • Muranda Mafasa – Quelle der Gedankenlosigkeit
    In den Schatten von Muranda Mafasa’s Hallen, Wo die Gedanken leise verfallen. Ein Ort so tief im Nebel gehüllt, Wo die Zeit ihren Lauf verirrt. Dort, wo die Quelle der Gedankenlosigkeit liegt, In ihrem Strom die Sinne besiegt. Die … Weiterlesen: Muranda Mafasa – Quelle der Gedankenlosigkeit
  • Muranda Mafasa
    In den Schatten vergessener Tage ruht ein Mantra, Ein Hauch aus den alten Zeiten, tief im Herzen verankert. Muranda Mafasa, ein Flüstern der Weisheit, Ein Echo vergessener Seelen, die nach Frieden suchen. In den Wirbeln der Zeit und des … Weiterlesen: Muranda Mafasa
  • Eines Tages
    Schon seit langer Zeit da leb ich hier Tag und ein Tag aus dasselbe Bier Soweit hinaus da möcht ich hin Doch gebunden an die Pflicht ich bin Oh tiefe Weiten so fern ihr seid! Auf das eines Tages … Weiterlesen: Eines Tages
  • Hallo Leben!
    Alle Macht den Herrlichkeiten! Endlich Sonne, platzt das Leben, nutzt den kleinsten Sonnenstrahl, himmelwärts zu streben. Dem Gemüht zur frohen Kunde, spüre doch, Natur erwacht! Nach den dunklen Wintertagen, jede Schöpfung Kraft entfacht. Alles Handeln, alles Sinnen, jetzt vom … Weiterlesen: Hallo Leben!
  • Kleine Wolken
    Kleine Wolken am Himmel schweben vor meinen Augen, erscheinen mir wie kleine Bilder im Herzen. Bilder – wie sie nur die Natur formen kann. Sie erscheinen mir wir kleine Freunde, die mir Freude machen. Alles kann ich in den … Weiterlesen: Kleine Wolken
  • Mitternscht
    Der Vollmond schimmert bei Mitternacht Über dem großen See im Tal. Leichte Windstöße verleihen Geräuschen Macht Und der Wanderer am Lagerfeuer ist sein heutig‘ letztes Mahl. Er lauscht der rauschenden Quelle mit Augen zu Und den Tierlauten von Wolf, … Weiterlesen: Mitternscht
  • Zwischen Schnee und Sonnenstrahl
    Zwischen Schnee und Frühlingsduft, Blühen zart die Schneeglöckchen in Luft. Weiß und rein, im kühlen Licht, Künden sie vom Winter’s Verzicht. Ihre Glocken läuten leise, Eine sanfte Frühlingsweise. Krokusse dann im bunten Kleid, Breiten sich im Sonnenschein erfreut. Lila, … Weiterlesen: Zwischen Schnee und Sonnenstrahl
  • Bunte Orchideenpracht
    Leuchtend bunte Orchideenpracht, In zarten Blüten wie gemalt. Ein Farbenrausch im Sonnenlicht, Der jedem Herzen Freude bricht. Die Blütenblätter sanft und fein, Im Windhauch tanzen sie allein. Wie Regenbogen zart und schön, In ihrer Pracht vor mir erhöh’n. Die … Weiterlesen: Bunte Orchideenpracht
  • Von Sternen..
    Sterne leuchten am Himmelszelt, mit ihrem Glanz die Nacht aufhellt, Bilder der Fantasie uns erreichen, funkelnd ergeben sich Sternzeichen, etwas Magie verzaubert das All, zufällig entstanden im freien Fall, nach Dekaden schön anzusehen, von manchen Schicksale ausgehen, der Weg … Weiterlesen: Von Sternen..