Uwe Buchholtz

Ein Frühlingsmorgen

Der Himmel strahlt in blauem Glanz,
Die Vögel singen fröhlich Tanz.
Ein zarter Windhauch streicht durchs Land,
Und lädt zum Spaziergang ein Hand in Hand.

Die Blumen blühen farbenprächtig,
Der Duft ist süß und unwiderstehlich.
Das Gras ist grün und sanft wie Samt,
Ein sanftes Lüftchen bringt den Frühling in den Verstand.

Die Sonne steigt am Himmel empor,
Und wärmt das Land von Schnee und Frost.
Die Welt ist voller neuer Energie,
Ein neuer Morgen beginnt, das Leben wird frei.

Der Frühling ist eine Zeit der Freude,
Eine Zeit, die alles neu belebt.
Lasst uns die Natur in vollen Zügen genießen,
Und den Frühling in unseren Herzen verschließen.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert