Lara F. Lichtenstein

Ein Mosaik von Tränen

Die Uhr tickt still
Der Blick schweift nach oben
Augen wie die tiefblaue See
Ein salziges Meer, ein Nieselregen.

Die Sicht verschwimmt
Verblasst sind die Zeichen der Zeit
Die tiefsten Schluchten voller Erinnerung
Kalte Brise.

Gedanken kreiseln
Das Meer braust
Weiße Krone auf dem Haupt
Begraben, all der Zorn und die Gefahr.

Der Atem stockt, nur Stille
Dann Tropfen in des Zeigers Takt
Benetzen den kreidebleichen Grund
Rinnen in alle Gräben.

Ein Mosaik von Tränen.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert