Uwe Buchholtz

Er streichelt mich

Seine Hände streicheln meine Haut so zart,
Ich fühle seine Liebe und seine Hingabe.
Doch in mir brennt ein Verlangen so heiß,
Ich will ihn in mir spüren, tief und innig, ganz und gar.

Seine Lippen finden meinen Mund,
Sein Atem, schwer und tief, erfüllt mich.
Ich will ihn in mir spüren, in Leidenschaft und Lust,
Ich will eins mit ihm sein, für immer und ewig.

Er kommt in mich, mit all seiner Kraft,
Ich spüre ihn in mir, tief und innig.
Ein Moment der Ekstase, der für immer bleibt,
Ein Versprechen von Liebe und Leidenschaft.

Er bewegt sich in mir, langsam und zart,
Ich fühle sein Verlangen und seine Zuneigung.
Ich will ihn in mir spüren, für immer und ewig,
Ich will eins mit ihm sein, für alle Zeit.

Er streichelt mich, ich will ihn in mir spüren,
In Liebe und Lust, für alle Ewigkeit.
Ich bin bereit, ihm meine Seele zu schenken,
Für ihn, für uns, für die unendliche Liebe.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert