Lina Sindri

Erneutes Läuten

Füße stapfen um das Haus
In dem dunklen in dem nassen
Lunge atmet ein und aus
sie hat ihn mich verletzen lassen

spitzes läuten in der stille
seine hand gefährlich nah
die in unerwägtem wille
festgesetzte angst gebar

in der trügerischen Stille
hört sie unversehrtes glas
hört des glases wiederwille
wie mein junges selbst zerbarst

Füße stapfen fern vom Haus
doch halten sie mich still bedeckt
niemals hallt das läuten aus
in meinem gläsernen Versteck

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 39

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert