Jolana Mindej

Friedenskerze im Herzen

Die Erde bleibt kurz still, die Welt ist schockiert,
In unserer Zeit hat ein Land das andere attackiert?!
Haben wir nichts aus der Geschichte gelernt?
Ist der dritte Weltkrieg nicht weit entfernt?

Die Menschen sind entsetzt und können nicht glauben
Wie kann man dem Volk den Frieden rauben?
Sprachlos starren wir die Schreckensbilder täglich an
Uns die Freude am Leben zu nehmen, ist das der Plan?

Verzeiht, ich bin politisch ungebildet und nicht aktiv,
aber sowas Böses zu zulassen ist falsch, definitiv!
Für mich gibt es auch keine Nationalitäten
Kenne nur Menschen oder Unmenschen, je nach Qualitäten.

Kann man überhaupt in einem Krieg gewinnen?
Können sich die Verantwortlichen kurz besinnen?
Ich sehe nur die vielen Gräber, die zerstörten Leben,
die kaputten Seelen und viel Schmerz bei jedem.

Ein Bündnis hier, Zusammenschluss der Länder da,
Die Weltglobalisierung läuft angeblich wunderbar.
Eine lange Warteliste für eine neue Union
Wie wäre es mit einer Erdbewohner-Koalition?!

Wir lösen die Konflikte mit Panzer und Waffen.
Ist das unsere Entwicklung im Vergleich zu den Affen?!
Die Länder sind mächtig um die Kriege zu führen,
aber zu schwach um sich um den Frieden zu bemühen.

Den blauen Himmel und einen Frieden auf der Erde
Wollen unsere Kinder bekommen von uns als Erbe.
Liebe Mitmenschen, wir sind hier auf einer Durchreise.
Bitte benutzt diese Zeit sinnvoll, friedlich und weise.

In unserer Hand liegt es das Böse zu überwinden.
Gott wird uns helfen eine Lösung zu finden.
Bleibt stark, sucht nach dem Licht im eigenen Herzen
und tragt in die Welt die angezündeten Friedenskerzen.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.