Uwe Buchholtz

In Fukuschima vor 12 Jahren

In Fukushima vor 12 Jahren,
ein Schicksal, das niemand konnte erahnen,
das Land erbebte, das Meer tobte,
ein Atomunfall, der alles zerstörte.

Die Menschen flohen, in Angst und Schrecken,
die Natur wurde schwer verletzt und gebrochen,
die Folgen noch heute spürbar und real,
ein Trauma für die Menschen im ganzen Land.

Kinder, die spielten in radioaktivem Sand,
Menschen, die verloren ihr Hab und Gut und ihr Land,
Tiere, die starben, Pflanzen, die verwelkten,
eine Tragödie, die niemand konnte verhindern.

Doch trotz der Dunkelheit, die über dem Land lag,
gab es Hoffnung, die das Leben wieder erträglich machte,
Menschen, die halfen, die sich um die Opfer kümmerten,
die Mut und Kraft aufbrachten und niemals aufgaben.

In Fukushima vor 12 Jahren,
eine Katastrophe, die uns allen Mahnung sein sollte,
zum Schutz unserer Natur und unseres Lebens,
zum Zusammenhalt und zum Handeln im Sinne des Gemeinwohls.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert