Lutz Tretschoks

Schöne Tage

Schöne Tage
Die Abendbrise spielt mit einem letzten Blatt.
Der Winter mit seiner Kälte berührt das Herz.
Lebensgeschichten brennen unter dem Schnee.
Eine Welt der Gedanken bedrängt die innere Stille.
Die Luft riecht nach Sonne und Meer.
Schöne Tage, bald.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.