Ronja Stüwe

Verlust

Diese Trauer wiegt viel schwerer
als das Wasser aller Meere
überschwemmt mich, zieht mich runter
und ich gehe steinern unter.
Diese Schuld ist zehn Mal ärger
als die Felsen aller Berge
überrollt, zermalmt die Glieder
trampelt mich in Erden nieder.
Dieser Schmerz sticht auf mich ein
gleißt wie aller Feuer Schein
frisst mich gierig, verbrennt, was gut war
macht zu Asche, was mal Mut war
enttarnt die Hoffnung, die nur Trug war.
Diese… Endgültigkeit.
Sie ist wie der Wind so weit
ergreift mich heulend, quetscht die Lungen
verhöhnt mich laut mit tausend Zungen.
Diese Trauer wiegt viel schwerer
als das Wasser aller Meere
aller Tränen, aller Flüsse
aller dunklen Regengüsse.
Es bleibt mir nur
dich zu ersehnen
es bleibt mir nur, dich zu erdenken.
Will mir denn nichts Frieden schenken?
Wie kommt es, dass ich so sehr liebe
erst nachdem ich dich verlor?

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 19

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert