Werner Siepler

Alltägliche Sorgen

Sobald ein neuer Tag beginnt,
die Sorgen parat stehen
und ständige Begleiter sind,
Menschen aufs Gemüt gehen.

Sie kosten Lebensqualität,
sogar Jahre des Lebens,
manch einer aus der Spur gerät,
bemühte sich vergebens.

Auch wer die Sorgen ignoriert,
sich ein dickes Fell zulegt,
sie weder beseitigen wird
noch zur Besserung beiträgt.

Doch selbst der tiefste Blick ins Glas,
wird auch nicht froher stimmen,
bereitet nicht den Hauch von Spaß,
denn Sorgen können schwimmen.

Sorgen zum Leben gehören,
meist sehr viel Ärger bringen,
doch mit „Nörgeln und Empören,“
sind sie nicht zu bezwingen.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert