Stephan Wannovius

Andacht

Seien wir mal still –
so wie der Herr es will!
Müllen wir einander nicht mehr zu
Hüllen wir uns in Schweigen
Doch beten wir lautlos in einem fort
Ehrfürchtig hin zum himmlischen Ort
Hören wir dort auf Gottes Wort
Was wird der Herr uns sagen,
was geschieht mit unseren Plagen,
wie wird ER uns und unsere Nöte tragen?
Wir dürfen IHN dankbar bitten, fragen,
vertrauensvolle Schritte zu IHM wagen

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.