Lukas Sommerlad

Der Beherzte

Hört ihr seine Fahnen wehn
Hört ihr seinen Schlalchte Ruf
Seht ihr ihn am Trohne stehn
Seht ihr was er in euch schuf

Er ist der neuen Zeite erster Spross
Er ist der Glanz der Einigkeit
Er wirbelt auf sein stählern Ross
Er ist uns allen stets bei Seit

Ob deines Lebens Achte ist
Ob deiner Sorge Früchte trägt
Ob Hilfe dir im Herzen Zwist
Ob Kummer dich gar niederschlägt

Seines Willens Treueschwur
Dem Bunde seiner Seele eilt
Niemand bringt ihn von der Spur
In dessen Herze Sanftmut weilt

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.