Barbara Irene Grundhoff M.A.

Der Wind

Geh hinaus
auf einen Turm
und der Wind
wird Deine stummen Tränen trocknen
während Du
die Welt mit Distanz betrachtest

Er wird
die Wirbel der Gedanken
aus Dir lösen
und sie vor Dir tanzen lassen
wie das Laub im Herbst

Geh hinaus
auf eine Brücke
und der Wind
wird in Deinen Haaren wühlen
Dein Gesicht streicheln

Er wird
Deine Lasten auf seinen Böen tragen
und Dir dabei
leise
von meiner Liebe
zu Dir
erzählen

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert