Maria Müller

Sommer statt Winter

Stell dir mich vor als Sommer,
wär das nicht sonderbar?
lch groll doch ständig wie der Donner
und meine Nacht war niemals klar.

Warme Strahlen statt dem Eise,
nirgens‘ Pflanzen würden ruh’n.
Es zwischert friedlich jede Meise.
Im Garten gãb es viel zu tun…

Doch sollte ich mich ändern?
Ist’s so nicht wunderbar?
Bin bekannt in allen Landern;
Schneeweiß glänzt mein eis’ges Haar.

Blühen würde jede Weide;
werd‘ braun im Somenschein.
Wenn ich mich entscheide,
statt Winter Sommer sein.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert