Olga Sadlowski

Elefanten Furz

Potenz der Mächtigen lässt grobe Schicht verzweifeln
Fragwürdigkeit des Nimbus lässt Glaube angreifen
Der überlegte Auftritt, die Szenerie von menschlichem Absturz
Morbider Schweiß des Bangtes, ein Schas, ein Elefanten Furz

Gefälligkeiten Prächtigkeit erweist sich folgend sehr teuer
Mit wiedersprechendem Zündstoff erlöschen sagenden das Feuer
Von Schwächen wachsenden Phobien, Unreife Drang und Hörigkeit
Des Wortes hässliche Beherrschung, am Rand vergessener Freiheit

„Genüge tun“ des Ehrenwortes reglementiert engen Kreis
Der Rest verblüffend macht sich Sorgen und zahlt dafür hohen Preis
Verbale Äußerungen plagen und dirigieren jeden schritt
Die Eintrittskarte gar nicht teuer dafür prächtig Austritt

Fingieren feierlich Abschlüsse ein übersichtlicher Vorschlag
Setzt euch doch hin und hackt die Nüsse – schickt Liebesgrüße nach Den Haag
Die Lobensreden schonungslosen gehalten werden sehr kurz
Die Übertragung feiner Posen…an Hintertür leiser Furz

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 38

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert