Gabriele Schalli

Erwachen

Die Wolken wie sie ziehen, eng umschlungen wie zwei die sich lieben.
Der Regen peitscht vom Himmel fast voller Zorn. Der Mensch handelt blind
und wird bald neu geboren. Denn Licht und Liebe werden siegen
und es beginnt eine Welt voller Frieden.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

3 Kommentare zu „Erwachen“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert