Juliana Reinisch

Gloria

Die Engel singen Gloria,
Canon des Himmels,
der uns einst versprochen ward.

Melodisch süß und hoffnungszart
schmeckte wie Honig,
was aus diesen Waben tropfte.

Und was an Widrigkeiten klopfte
nachts an die Zimmertür
war kein Preis dafür,
vermochte das Licht nicht zu löschen.

Nicht beim ersten Mal,
nicht am zweiten Tag,
doch wer noch zählen mag,
zählt tausend Nächte.

Sind nun die Ohren taub,
zerfiel das Licht zu Staub,
im Spiel der Mächte?

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.