Werner Siepler

Glücksmomente

Ohne ein wenig Glück im Leben,
dir meist nie allzu viel gelingt.
Du kannst dich abrackern und streben,
am Ende alles nicht viel bringt.

So wünscht man dir auf allen Wegen,
dass der Erfolg sich stets einstellt,
sich Gegenwinde sehr schnell legen
und dir das Glück die Treue hält.

Nutze deshalb jeden Glücksmoment,
denn du bist selbst des Glückes Schmied.
Nur wer seine wahre Chance erkennt,
wird nicht des Glückes Störenfried.

Reicht Göttin Fortuna dir die Hand,
stellt dazu geschickt die Weichen,
hast du vielleicht mehr Glück als Verstand,
kannst Großartiges erreichen.

Wenn du es dann schaffst und oben bist,
man dir den Erfolg oft neidet.
Auf dich nicht mehr gut zu sprechen ist,
dich nun überraschend meidet.

Doch nimm diesen Neid gelassen hin
und sehe ihn nicht mit Verdruss,
sondern als einen echten Gewinn,
denn Neid man sich verdienen muss.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert