Wilfried Kuhse

Hofnarr sein..

wenn man heute ein Hofnarr wäre,
und dem König seine Welt erkläre,
mit dem Blick auf sein Wohlwollen,
damit danach keine Köpfe rollen,
gäbe es für Spaß keinen Drachen,
nicht viele Geschichten zum lachen,
erfreuliches zu berichten nicht leicht,
auch das Wetter so nicht ausreicht,
Kriege wie früher, die gibt es nicht,
bei denen von heute alles zerbricht,
die Welt kennt keine Würde mehr,
statt Gespräche knallt das Gewehr,
eine Prinzessin findet man nur selten,
Frau will heute als solche nicht gelten,
der Hofstaat ist nicht mehr zu zahlen,
König wird man jetzt nur nach Wahlen,
die Kirche hat eine andere Geschichte,
Gesetze machen oftmals die Gerichte,
selbst das Volk will nicht mehr dienen,
huldigt Bloggern, die neu erschienen..

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 28

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert