Olga Sadlowski

In Gedanken an Anna Hermann

Ein süßer rausch wehte leise, die Gärten blühten insgeheim
Gestandst du Liebe eines Abends des Herzens lauschendem Reim
Ein Hauch Sänfte deine Worte, Berühren, flüstern… weiter nichts
Geheime Lüste öffnen Pforten, geheime Poesie des Lichts

Einmal im Jahr blühen Gärten, erwartend Liebesfrühlingsgruß
Einmal im Jahr erleuchten Seelen, der erste blick, der erste Kuss

Die Sterne fliehen leise nieder, du sprachs für uns, in Folgezeit
Versprachst du Treue, Sinneswerke, die Liebe…Goldene Hochzeit
In deinen Augen das Meer, verbergen konnte nichts geheim
Geliebte, glückliche, die Frau, für immer deins, für immer meins

Einmal im Jahr blühen Gärten, die Frühlingsliebe gibt’s einmal
Einmal im Jahr weinen Herzen, geheime Weg, geheime Gral

Das weiße Kleid, das all die Sorgen, was kann man tun, was will man tun
Du trafst die andere…passiert. Man kann nichts tun, man will nichts tun
Die schöne mutige Sirene über die Straße ging entlang,
Wie frühgereifte süße Kirsche, die sanften Lippen, sanfter klang

Einmal im Jahr blühen Gärten, die erste Liebe gibt’s einmal
Einmal im Jahr schlagen Herzen, so ist das Leben, ein Schicksal…

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert