Harry Straach

Kind und Maus

Ein Mäuslein spielte vor der Tür
im hellen Sonnenschein.
Es nagte dort, es nagte hier,
mit seinen Zähnen klein.

Gar putzig war es anzuschaun
bei seinem lustigen Spiele.
Die Kinder standen all am Zaun
und sahen es voller Stille.

Ein jedes wünscht sich insgeheim
ein Plätzchen auch zum spielen.
Um sich, da es ja auch noch klein,
so glücklich wie die Maus zu fühlen.

Doch plötzlich kommt von ungefähr
ein ausgewachsener Mensch daher.
er jagt die Maus, zerstört damit
des Mäusleins und der Kinder Glück.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.