Werner Siepler

Nur versprochen

Sie wollen an die Macht gelangen,
das Volk des Landes regieren,
notwendige Stimmen einfangen,
Mehrheiten organisieren.

Verbesserungen sie versprechen,
nehmen dabei den Mund recht voll,
ohne zu sagen, wer die „Zechen,“
irgendwann mal bezahlen soll.

Wichtiges sie zuerst anschieben
und Lösungen präsentieren,
manches klingt meist arg übertrieben,
gegen das sie opponieren.

Wird nach der Wahl dann nichts geschehen,
hat keiner sein Wort gebrochen
und sie letztlich davon ausgehen,
man hat sich doch nur versprochen.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert