Barbara Irene Grundhoff M.A.

Uferlos

Wenn Wasser
über die Ufer tritt,
Hab und Gut umkippt
Tod, Verzweiflung, Heimatlosigkeit
bewirkt,
man nur aufgrund von
Gemeinschaftshilfe
nicht vollständig resigniert,
ist es eine Notwendigkeit,
bei aller Erschöpfung,
sich weiterhin aufzuraffen,
schnellstmöglichst Unterstützung
jeglicher Art
zu schaffen.

Nur durch wiedererlangte
Handlungsfähigkeit
wird Erschreckendes
verkraftet,
der erlittene Schock sonst
an den Betroffenen
lebenslang
übermächtig haftet.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 2.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.