Olga Sadlowski

Danke

Komplementär den Abgründen schwebt leichte Feder sorgenlos
Verschwinden Ängste, Jugendsünden, die Reife…Wunderland von Os
Sind alle Träume wahr geworden? Du schweigst so gern, du sprichts nicht viel
Das Echo… Trauerakkorden, die Reue, Hoffnung, Schauspiel

Umsichtig…Schulter tragen würde, so müde, schwer jeder Schritt
Erlass, Gebote für die Hürde, der Blick zurück-der Austritt
Gedanken kreisen, dein Vorhaben erfasst langweilig altes Blatt
Die all die Fotos, Länder, Reisen-versteckte Kunst der Gegenwart…

Ein Garten volle Pusteblumen, die Nostalgie von Kinderzeit
Der süße Kuchen mit Isumen, geliebte Eltern, Christenzeit
Die Lieder, die man sang, das Lachen, so wunderbar, Vollkommenheit…
Geheimnisvolle bunte Drachen, ein sanfter Kuss, das Hochzeitskleid

Das bleibt für immer, so dein Leben, Einklang der Stille, Harmonie
Vergangenheit kann keiner nehmen, geheimer Sinn der Nostalgie…
Du bist jetzt älter, klüger, freier; du setzt dich durch, und hast Erfolg
Abschnitt des Lebens, zweite Reihe, der Vorhang fällt…ein Epilog

Genieß die Zeit, einsame Stunden begehrenswert, im Herzensgruß
Vor dir liegen viele Runden, sei tapfer, mutig, lern Genuss
Ich danke Dir für die Stunden, für deine Zeit, für den Moment
Die Feder schwebt und dreht die Runden…

Mein bester Dank, mein Kompliment.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.