Margarita Lupanova

Der Drache Felix

Ein Drache Felix spuckte Feuer,
Hat sich ins Taxi mal gesetzt.
Die Fahrt jedoch war viel zu teuer,
Und‘s Taxi war auch schon besetzt.
Er war im Zug mit einem Ticket,
Er musst‘ nach Kassel, heute, jetzt,
Um Platz hat unser Freund gebittet,
Und wurde aber ausgesetzt.
Das nur weil er ein Drache ist.
Nun, das ist aber wirklich fies!
Im Flugzeug – keinen Feuerzeug!
Was kann er denn dafür?
Die Wut in ihm wird schon erzeugt,
Nervös knallt er die Tür.
Er läuft auf der Wiese,
Am Feld und im Wald,
Von keinem gebraucht,
Er tut mir ja leid!
Oh Felix, darfst du nichts allein?
Hab keine Angst, ich sag nicht ,,nein‘‘!
Wir können fahren, da und hier,
Ich sag‘ , du bist mein Haustier!

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.