Sirpa Klang

es geschieht vieles im nächtlichen Garten

im Garten tantzen die federleichte Elfen
mit weissen Kleider so duenn und weichen

geh‘ ich mit, geh‘ ich nicht –
betrifft die Einladung auch mich?

da stehe ich ganz still und stumm
so bezaubernd ist das hörbare Rhytmus

nehme ein Schritt so scheu und zitternd
die Elfen lachen und nehmen mich in der Hand

so tantze ich mit, herum und herum
bis zu Morgenlichtes leichte Dämmerung

die Elfen, die Elfen sind weg mit der Licht
da stehe ich alleine, lächeln an Lippen

man muss sich selber leben lassen
und die Zeit zaghaft zu fassen

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.