Fritzi Schreiber

Liebesmüh

Unvergänglich,
lebenslänglich.
Gesagt und vertan,
betrunkene Liebesmüh
wie lange hält deine Dauer an?
Verwundet und entrissen
vom ruhesanften Lebenskissen.
Erwacht nach trügerischer Nacht
im blutleeren Herz der Zeit.
Zunehmend verweht die
Unverständlichkeit.
Entrüstet versteht sich Lieb
und Leid,doch ein Gleichnis bleibt.
Stund um Stund vergeht,
man zweifelnd lebt.
Den Pfad des Reizes man verdreht.

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 36

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert