Sarah Rosenrot

Notiz

Jeder Atemzug
Erfüllt mein Sein mit Schmerz
Das Gewicht der Luft
Erpresst und zerquetscht mein Herz

Egal wie schön der Moment scheint
Der Trug, er bleibt
Und ist verschleiert
In noch mehr Schmerz und Einsamkeit

Die natürliche Hymne meines Lebens
War von Anfang an eine von Schmerz
Seit meiner Geburt an war ich bestimmt
Zu leiden

Durfte nicht entscheiden
Ob ich leben wollte
Jetzt liegt es in meiner Hand
Ob ich mich in den Strick hineintraue

Denn das Gewicht der Luft
Erdrückt mich
Das Atmen
Lässt mich traurig
Jede Bewegung
Drückt auf meine Brust
Und lässt mich wünschen
Dass ich das alles nicht mehr aushalten muss

Wie gefällt dir das Gedicht?

Klicke auf die Sterne um es zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 16

Gib die erste Bewertung für dieses Gedicht ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert