Allgemein

Im Leuchten der Sterne

Als diese Verse ich schrieb, du mein feinst Herzelieb, hab ich in einsamer Nacht inniglich deiner gedacht. Mich dünkt auch in der Ferne, schau ich im Leuchten der Sterne, du Herzallerliebste mein, deiner Augen strahlend Schein. Wie apart malt die Fantasie mir aus, dein holdes Antlitz, welch Augenschmaus. Verführend der Körper im weißen Kleide. Balsam …

Im Leuchten der Sterne Weiterlesen »

Dichter der Düsternis

Dichter der Düsternis! Ja, du darfst die Hölle beschreiben Nein, du sollst mit deinen Gedanken nicht in der Hölle bleiben Dichter der Düsternis, strebe fort vom dunklen Ort Strebe mit Gewicht hin zum Licht Lasse die Finsternis für immer hinter dir Fasse neuen Mut, der tut dir und anderen gut Passe deine Gefühle, deine Worte …

Dichter der Düsternis Weiterlesen »

Vermisstenanzeige

Hab Dich lange Zeit vermisst, gehofft, dass Du mich nicht vergisst. Immer wieder an Dich gedacht – so oft haben wir zusammen gelacht. Warm wurde mir dabei um´s Herz, vergaß so allen bittren Schmerz.

Seelenheil

Strebe nicht nach Ruhm, strebe nicht nach Geld. Schau, was Deine Seele gesund erhält, denn nur sie bringt Schönheit, Glückseligkeit in Deine Welt. Wenn Du dies zu lange ignorierst- Lebensfreude Du verlierst. Letztlich fragst Dich, nur: warum ? War ich all die Zeit so dumm?

Der naive Poet

So gut wie dem Herrn Goethe gelang noch nie mir ein Gedicht. Auch die Dichtkunst von Herrn Lessing erreiche ich bei weiten nicht. Selbst Herr Uhland und der Hölty Ludewig beweisen lyrisch mehr Geschick. Ja, auch Herr Herder und Herr Claudius machten Lyrik dereinst zum Genuss. Doch meine Werke, ich versteh das nicht, wirken literarisch …

Der naive Poet Weiterlesen »

Einstellungssache

Komme nicht in die Kirche, um Mensch und Menschen zu beobachten, um sie zu kritisieren, zu lästern, um sie zu lehren, um mit ihnen zu zanken, um zu zweifeln Komme nicht in die Kirche, um dich bewundern und feiern zu lassen Komme in die Gemeinde, um Gott zu begegnen, um von ihm zu lernen, um …

Einstellungssache Weiterlesen »

Unterwegs zum Frieden

Menschen, Sprachen und Kulturen, andere Welten, fremde Spuren, Not, Verluste, viele Fragen, Ängste, Rückschritt, Neues wagen. Sich begegnen, sich entdecken, reges Füreinander wecken, Frieden suchen, Frieden schaffen, Konflikte lösen ohne Waffen. Zusammen leben, wachsen, reifen, Chance erkennen, sie ergreifen, sich als Menschheit neu erfinden, enges Denken überwinden. Demut lernen, sich besinnen, als bunte Einheit jetzt …

Unterwegs zum Frieden Weiterlesen »

Zutrittsrecht

Lang gewartet hab ich auf Dich, drum freue ich mich nun königlich: gemeinsame Zeit unendlich weit- offen und ehrlich auf Dauer befreit. Von nun an kein Anderer mehr die Macht erhält, dass er sich ungebeten zwischen uns stellt.

Reihenfolge

Willst du gleich die ganze Welt verändern, dann leide, leide, träume weiter! Willst du einen anderen verändern, dann schaue auf dich selbst Willst du etwas verändern, so fange bei dir an!

Handhaben

Deine Hand hab ich berührt zum Handschlag wurde sie geführt Hoffte sie würd länger noch verweilen- Du aber musstest Dich beeilen. Dann aber bliebst Du plötzlich steh´n hast mich nachdenklich angeseh´n. Wie, fragtest Du, wird morgen sein? Bleiben wir weiterhin allzu oft allein? Oder finden wir endlich wieder zusammen, nach den Zeiten des einsamen Bangen?

Rat

Weise, weise – werde leise auf der langen Reise Weise, weise bis zum Greise auf der langen Lebensreise Weise leise Im grossen, im kleinen Kreise Auf weise, leise Weise!

Hören wir auf!

Würden wir mal schweigen Eine Zeit lang keine Gedichte schreiben Würden wir es mal lassen Reim um Reim zu fassen Und sie auch noch öffentlich auf fremde Menschen loszulassen Das würde vielen so passen Und uns selbst nicht schaden Wir fänden den echten Lebensfaden Drum hören wir mal auf Und nehmen teil am wahren Lebenslauf …

Hören wir auf! Weiterlesen »

Lebensweg

Mit kleinen Schritten auf die Zukunft zugehend Gedanken Gefühle Erfahrungen sind meine ständigen Begleiter Die Strecke hinter mir wird immer länger und kürzer mein Leben

Mehrwert

Dein Lächeln – ist es unbeschwert, ist mir mehr als alles Andere wert.

Handhaben

Deine Hand hab ich berührt. Zum Handschlag wurde sie geführt. Hoffte, sie würde länger noch verweilen. Du aber, musstest Dich beeilen.

Erkenntnis

Wo ist mehr Wärme? Fragte ich Dich. Innen oder Außen wie Sonnenlicht. All dies – so antwortest Du mir, findet sich im Jetzt und im Hier. Gabst mir die Antwort und lächeltest dann – Herzklopfen bekam ich und dachte sodann, wie wunderschön er lächeln kann. Als ich viel später nach draußen dann ging, sah ich …

Erkenntnis Weiterlesen »

Hoffnung Europa

Seien wir ehrlich, seien wir ehrlich Allein, allein ist Deutschland zu klein Allein ist Deutschland beschwerlich Allein ist Deutschland entbehrlich Allein war, ist Deutschland potenziell gefährlich Betroffen und offen dürfen wir allein auf Europas Einheit hoffen Nur zusammen können wir überleben, Wohlstand und sichere Zukunft erstreben Werden wir das erreichen, oder wollen wir weichen?

Glücksgeheimnis

Glück erklingt, Glück gelingt im Kleinen, nur so sind wir mit uns, mit Gott und allen anderen im Reinen Glück glückt, wenn wir nicht ewig warten, sondern damit starten Glück gelingt, wenn wir es nicht verpassen Glück glückt, wenn wir es dankbar fassen Glück gelingt, wenn wir grösste Erwartungen lassen Glück glückt, wenn wir auch …

Glücksgeheimnis Weiterlesen »

Blickwechsel

Mein Bild von mir ist mein Bild von mir Dein Bild von mir ist dein Bild von mir Mein Bild von dir ist mein Bild von dir Dein Bild von dir ist dein Bild von dir Mein Bild von mir ist mein Bild, ist dein Bild von mir Dein Bild von dir ist dein Bild, …

Blickwechsel Weiterlesen »

Der letzte Tag

Wäre heut der letzte Tag in meinem Leben und es würde kein Entrinnen geben, würde ich mich über jede Stunde freuen, würd den Abschied auch nicht scheuen. Würde resümieren ob ich würdig war als Mensch zu leben über Tag und Jahr. Würd Freud empfinden das es jemand gibt, der mich gemocht, der mich geliebt. Meine …

Der letzte Tag Weiterlesen »